Therapie – Übersicht

Welche Therapieoptionen gibt es?

Bei Patienten, bei denen das multiple Myelom zufällig im Rahmen einer anderen Erkrankung festgestellt wird und das noch keine klinischen Anzeichen (Symptome) verursacht, wird der Zustand erst einmal nur beobachtet und kontrolliert. Regelmäßige Labortests sowie Röntgen- und Knochenmarkuntersuchungen geben Auskunft über den Verlauf und erlauben ein rechtzeitiges Einleiten der Therapie – beispielsweise, wenn sich Knochenveränderungen zeigen.

Eine Heilung des multiplen Myeloms ist bis zum heutigen Stand der Wissenschaft noch nicht möglich. Es gibt eine Reihe an Behandlungsmöglichkeiten, die den Erkrankungsstand über einen längeren Zeitraum stabil halten, die Beschwerden mindern und die Lebensqualität für die Betroffenen deutlich erhöhen können.

Neue Behandlungsmethoden versprechen jedoch verbesserte Therapieerfolge für die Zukunft.

Therapie der Primärerkrankung

Die therapeutischen Maßnahmen zur primären Bekämpfung des multiplen Myeloms bestehen aus den Optionen

Chemotherapie
Autologe Stammzelltransplantation (Transplantation von eigenen Stammzellen des Patienten)
Allogene Stammzelltransplantation (Transplantation von fremden Stammzellen eines Spenders)
Strahlentherapie
Angiogenesehemmung (Verhinderung der Neubildung von Blutgefäßen im Tumor)
Immunmodulation (Immunsuppression und Immunstimulation)
Proteasominhibition (Beschleunigung des Absterbens von Tumorzellen)

Die Primärtherapie sollte für jeden Patienten individuell festgelegt werden.

Dies gilt auch für die supportiven (unterstützenden) Maßnahmen, die darauf zielen, die Begleiterscheinungen des multiplen Myeloms, wie Nieren- oder Knochenschädigungen, effektiv zu behandeln.

Supportivtherapie

Bei Vorliegen eines multiplen Myeloms werden oft verschiedene Organe in Mitleidenschaft gezogen. Ergänzende (supportive) therapeutische Maßnahmen können helfen, die Symptome „in Schach zu halten“ und Komplikationen vorzubeugen.

Unter dem Menüpunkt  „Begleiterkrankungen“ sind die genannten Symptone beschrieben und Behandlungsoptionen aufgeführt.