Die Therapie

HDAC-Inhibitoren

Seit 2015 steht das oral zu verabreichende Panobinostat als erster Vertreter der neuen Klasse von Histon-Deacetylase-Inhibitoren zur Verfügung. Die Effekte beruhen auf der Hemmung von Histon-Deacetylasen, was zu einer Veränderung der DNA-Struktur in den Myelomzellen und schließlich zum Zelltod (Apoptose) führt. Die Kapseln werden jeden zweiten Tag eingenommen. Es handelt sich um eine Kombinationstherapie mit Bortezomib, die nach zwei Therapielinien eingesetzt werden kann. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Durchfall, Müdigkeit, Übelkeit, periphere Ödeme, Appetitmangel, Fieber und Erbrechen.