Leben mit multiplem Myelom

Ernährung

Für gesunde Menschen, aber natürlich auch für Patienten mit einer Krebserkrankung, ist es wichtig, auf eine gesunde Ernährung zu achten. Eine Ernährungsberatung kann daher eine sinnvolle Ergänzung zur medizinischen Behandlung darstellen.9

Viele Krebspatienten haben während der Behandlung Probleme mit dem Appetit. Therapiebedingte Nebenwirkungen, aber auch Niedergeschlagenheit oder Angst können unter anderem Gründe dafür sein.9

Daher ist es für Patienten mit einer Krebserkrankung wichtig, ihr Gewicht im Auge zu behalten. Bei einem unerklärlichen Gewichtsverlust und/oder anhaltender Appetitlosigkeit ist es empfehlenswert den behandelnden Arzt aufzusuchen.10

Hier ein paar Ernährungstipps:

  • Essen Sie kleinere Portionen über den Tag verteilt.11
  • Trinken Sie viel, aber verzichten Sie dabei auf zuckerhaltige Getränke.12
  • Verzichten Sie auf Grapefruits, da diese die Wirkung vieler Medikamente beeinflussen können.11
  • Achten Sie darauf, genügend pflanzliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, da diese reich an wertvollen Inhaltsstoffen sind.12
  • Bevorzugen Sie möglichst Vollkornprodukte.12
  • Milch und Milchprodukte stellen eine wichtige Eiweiß- und Kalziumquelle dar.12
  • Essen Sie regelmäßig Fisch, da dieser wertvolle Fette und Eiweiße liefert.12
  • Informieren Sie auf jeden Fall Ihren Arzt darüber, wenn Sie zusätzliche Produkte zur Nahrungsergänzung nehmen möchten.

Ausführliche Informationen zum Thema Ernährung und weitere Tipps finden Sie in der Broschüre mit dem Titel „Ernährung bei Krebs (46)“ aus der Serie „Die blauen Ratgeber“ der Deutschen Krebshilfe. Auch auf der Webseite des Krebsinformationsdienstes können Sie vieles über eine richtige Ernährung bei Krebs in Erfahrung bringen. Bei Unsicherheiten zu dem Thema Ernährung bei Krebs empfehlen wir Patienten Rücksprache mit dem Arzt zu halten.